Leistungen

Elektroplanung

Um unsere Arbeiten zeit- und kostensparend für Sie durchführen zu können, muss im Vorfeld eine umfangreiche und detaillierte Planung stattfinden. Wir von DIPOL Elektrotechnik bieten qualifizierte Planungsleistungen, die genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt sind.

Unser qualifiziertes Team mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich der Projekt- und Elektroplanung erarbeitet mit Blick auf Funktionalität, Qualität und Wirtschaftlichkeit kleinere aber auch komplexere Konzepte für eine erfolgreiche Energieversorgung.

Elektroinstallation

Elektroinstallation ist mehr als Schalter und Steckdosen anzuschließen oder Leitungen in Wänden zu verlegen. Die moderne Elektrotechnik ist ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens geworden.

Wir von DIPOL Elektrotechnik sind mit zukunftssicheren Lösungen vertraut und bilden uns ständig weiter. Die teilweise komplexen Zusammenhänge machen wir Ihnen gerne und leicht verständlich. Eine intelligente Elektroinstallation passt sich Ihren individuellen Bedürfnissen an und bietet viele Möglichkeiten für mehr Komfort.

Netzwerktechnik

Ein kabelgebundenes Netzwerk hat gleich mehrere Vorteile: Es ist schnell, sicher und läuft stabil. Sind erst einmal die Kabel verlegt, lassen sich über Netzwerksteckdosen aller Geräte wie PC, Router und Drucker einfach anschließen und miteinander verbinden.


Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Smart-Home-Steuerung

Smartphones und Computer erleichtern und bereichern heutzutage das alltägliche Leben. Genauso intelligent hilft mittlerweile die automatisierte Haussteuerung, Energie in Gebäuden gezielt und effizient einzusetzen.
Im privaten Bereich hat das „intelligente Wohnen“ mit Geräten und Systemen, die mehr Komfort, Wirtschaftlichkeit, Energieeinsparung, Flexibilität und Sicherheit schaffen, Einzug gehalten und ist gefragter denn je. Die Gebäudesystemtechnik stellt eine Vernetzung von Haustechnik (Alarmanlagen, Heizungs-, Licht- und Rollladensteuerung etc.), Elektrohaushaltsgeräten (Herd, Kühlschrank etc.) und Multimedia-Geräten (Fernseher, DVD-Player, Tuner, zentraler Server etc.) mit Hilfe von Bussystemen dar.

Wir von DIPOL Haustechnik bieten unseren Kunden alternativ (oder ergänzend) zur klassischen Elektroinstallation die automatisierte Gebäudesteuerung an.
Diese stattet das Objekt auf der Basis von Elektrotechnik mit „Intelligenz“ aus, die auf die Benutzer bzw. Bewohner und bestimmte äußere Einflüsse reagiert – wie z. B. Tageszeit, Jahreszeit, Wetter und Temperaturen.

Photovoltaik

Werden Sie Ihr eigener Stromlieferant – und tragen Sie gleichzeitig zur Energiewende bei.

Denn mit einer Photovoltaik-Anlage erzeugten Strom können Sie selbst direkt nutzen und so Kosten sparen. Darüber hinaus können Sie durch einen Stromspeicher Ihren Energiebedarf auch dann decken, wenn es keinen Energiefluss gibt, beispielsweise nachts.
Mit Photovoltaik und dem passenden Stromspeichersystem senken Sie den Zukauf von Fremdstrom – und somit Ihre Stromrechnung um bis zu 90 Prozent. Zugleich machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen.


Wir von DIPOL Haustechnik beraten Sie gerne zu diesem Thema.
Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen und Wünsche und erklären Ihnen gerne die passende Technik.

E-Auto-Ladesäulen

Jetzt staatliche KFW-Förderung nutzen
Das Wichtigste in Kürze
  • Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt
  • Für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden
  • Für Eigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften, für Mieter und Vermieter
  • Antragstellung ab 24.11.2020 möglich, danach können Sie Ihre Ladestation bestellen und die Arbeiten beauftragen
Was wird gefördert?
Mit dem Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude werden Ladestationen an Stellplätzen und in Garagen, die zu Wohngebäuden gehören und nur privat
zugänglich sind gefördert . Voraussetzung für die Förderung ist, dass Sie für Ihre Ladestation ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien nutzen – zum Beispiel direkt
aus der eigenen Photovoltaik-Anlage oder über Ihren Energieversorger.
 
Zu den geförderten Kosten gehören:
  •  Der Kaufpreis einer neuen Ladestation (z. B. Wallbox) mit 11 kW Ladeleistung und intelligenter Steuerung
  • Die Kosten für Einbau und Anschluss der Ladestation, inklusive aller Installationsarbeiten
Wer wird gefördert?

Mit dem Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude werden
gefördert:

  • Private Eigentümer
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Mieter
  • Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)
Konditionen

Zuschusshöhe und Auszahlung

  • Sie erhalten einen pauschalen Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt. Die Anzahl der Ladepunkte geben Sie schon im Antrag an.
  • Ihre Gesamtkosten müssen mindestens 900 Euro betragen, sonst können Sie keinen Zuschuss erhalten.
  • Wenn Ihre Ladestation mehrere Ladepunkte hat, können Sie pro Ladepunkt 900 Euro Zuschuss erhalten – vorausgesetzt, Ihre Gesamtkosten liegen über 900 Euro pro Ladepunkt. Ansonsten wird der Zuschuss reduziert.
  • Den Zuschuss erhalten Sie direkt auf Ihr Konto ausgezahlt.

Beispiel: Ladesäule in der eigenen Garage

Bei Ihnen Vorort klären wir alle Fragen und erstellen Ihnen im Anschluss Ihr
unverbindliches Angebot.

Rufen Sie uns einfach an 04164-875 90 33 oder senden eine Mail an info@dipolelektrotechnik.de

Mieterstrommodelle

Mieterstrom bringt als dezentrale Energieversorgung von Mehrparteiengebäuden die Energiewende in die Städte und Ballungsräume. Lokal erzeugter Strom wird an verschiedene Verbraucher vor Ort geliefert – für die Stromversorgung der Mieter genauso wie für den Betrieb weiterer Anlagentechnik, zum Beispiel von Wärmepumpen und Ladestationen für Elektroautos. Damit unterstützt Mieterstrom die Sektorenkopplung und bietet Bewohnern wie Immobilienbesitzern viele Vorteile. Mit der technologieoffenen Umsetzung, dem Teilen von Strom und der Verknüpfung aller Energieerzeuger und -verbraucher in einem Smart Grid sind Gebäude mit Mieterstrom bestens für die Zukunft im Energie- und Immobilienmarkt gerüstet.

Mieterstrommodelle lohnen sich für...

Mieter

  • Zusätzliche Rendite 
  • Zugang zu Förderungen u. a. KfW, Mieterstromförderung
  • Einfache Umsetzung
  • Rechtssichere Stromversorgung und Abrechnung
  • Kalkulationssicherheit ohne Planungsrisiko
  • Steigender Immobilienwert
  • Stärkung der Mieterbindung
  • Übernahme von Investitionskosten möglich

Immobilienbesitzer

  • Reduzierte Stromkosten bzw. Mietnebenkosten
  • Unterstützung von Klima- und Umweltschutz
  • Bezug von echtem Ökostrom
  • Förderung der Energiewende
  • Attraktive Ladeangebote für Elektroautos möglich

Projektentwickler

  • Einfaches Erreichen von Energieeffizienzanforderungen aus Bebauungsplan oder Gebäudestandard (KfW 40 Plus)
  • Reduzierte Investitionskosten bei der Energieinfrastruktur
  • Integration von Elektromobilitätsangeboten 
  • ggf. Optimierung des Stellplatzschlüssels
  • Umsetzung eines innovativen & nachhaltigen Energiekonzepts
  • Erfahrener Energiepartner in Neubau und Baubestand

Stromflusssensorik und -steuerung

Die Messung des elektrischen Stroms ist sowohl zur Ermittlung des Energieverbrauchs, der Ladungsmenge in Batterien als auch bei der Energieerzeugung wichtig. Über spezielle Stromsensoren kann der Strom für Steuerungs- und Regelungsprozesse als auch zur Ermittlung von Störungen gemessen werden.

Die Messung des elektrischen Stroms ist eine wichtige Aufgabe. Ein Ziel ist dabei die Messung des Energieverbrauchs. Dabei geht es nicht nur um die Ermittlung der Energiekosten. Werden zum Beispiel in einem Haus gleichzeitig zu viele Geräte mit hohem Stromverbrauch betrieben, wird das Stromnetz überlastet und die Sicherung schaltet den Strom ab. Das kann passieren, wenn in dem Haus zum Beispiel gleichzeitig mehrere Waschmaschinen, Backöfen und leistungsstarke Ladegeräte für Elektroautos betrieben werden. Bei Wohnhäusern werden heute immer mehr Solaranlagen zur Stromversorgung eingesetzt. Die Sonne scheint nur tagsüber. Deshalb muss Energie auch gespeichert werden. Der Stromverbrauch sollte zu dieser Zeit nicht zu hoch sein. Bei all diesen Fällen kann das intelligente Haus helfen. Die Technik ermittelt den Verbrauch über Stromsensoren und warnt rechtzeitig davor, weitere Geräte einzuschalten.